Dienstag, 17 September 2019
Company Home
Home
 
Betreute Online-Sprachförderkurse PDF Drucken E-Mail
Betreute Online-Sprachförderkurse Englisch, Latein und Italienisch

Kommunikationsfähigkeit in mehreren Sprachen gilt heute als eine zentrale Qualifikation und ist eine Voraussetzung zum Einstieg in den globalen Arbeitsmarkt. Besondere Anstrengungen  sind hierbei noch im Bereich der Integration der Fremdsprachenvermittlung in das berufliche Umfeld zu leisten. Basis hierfür ist allerdings eine fundierte Grundlage in der schulischen Ausbildung. Das neue didaktische Konzept der “betreuten Online-Sprachförderkurse” schließt hier eine Lücke, die zweifelsohne vorhanden ist, wenn man sich den wachsenden Nachhilfemarkt betrachtet.

Mit diesem modernen Förderkonzept wird nicht nur der Erwerb von interkultureller Kompetenz unterstützt, sondern auch Medienkompetenz in einzigartiger Weise gefördert. Unsere “betreuten Online - Sprachförderkurse” für die Sprachen “Englisch”, “Latein” und “Italienisch” unterstützen hauptsächlich Schüler, eine adäquate Sprachkompetenz in den zu erlernenden Sprachen zu bekommen.

Neben den Kommunikationsmöglichkeiten der Lernplattform Ilias stehen den Lernern umfangreiche ePortfolio-Funktionalitäten zur Verfügung. Mit der zugrundeliegenden Portfolio Methode können die Schüler sowohl ihre eigenen Lernfortschritte reflektieren als auch ihre Lernergebnisse und Kompetenzen sammeln und auch nach außen präsentieren. Die neu hinzugekommene Portfolio-Funktionalität kann zu vielen didaktischen Zwecken genutzt werden. So ist auch die Social-Media Anwendung “Twitter” Bestandteil der Sprachförderung.  weiter …

Wortschatz PDF Drucken E-Mail

Zum Kommunizieren braucht man Wortschatz

Kommunikation, die sich wie im realen Leben an Gesprächsanlässen und Themen orientiert, spielt in den traditionellen Lehrmodellen der Schulen eine gringe Rolle.

Deshalb fehlt oft auch der Anreiz, etwa durch ein Gespräch eine Lösung zu finden oder ein persönliches Erlebnis mitzuteilen, denn die mit der Sprache transportierten Inhalte werden zugunsten der Form in den Hintergrund gedrängt. Auf das Üben von Sprachregeln wird deshalb bei dem hier zugrunde liegenden Unterrichtskonzept nur so viel Zeit aufgewendet, wie für den kommunikativen Zweck erforderlich ist.

Fremdsprachenlerner, insbesondere Schüler und Schülerinnen aber auch Erwachsene haben vielfach ein falsches Verständnis von Vokabeln, da das Lernen von Vokabeln lediglich angesichts von Vokabeltests stattfindet.

Betrachtet man die gängige Praxis der heute noch geführten Vokabelhefte, dann sind diese im "Zwei-Spaltenformat" organisiert, worin dann die einzelnen Vokabeln mit ihren Übersetzungen chronologisch im Laufe des Schuljahres bzw. des Sprachunterrichts aufgeschrieben werden. Mit zunehmender Dauer im Lernprozess nehmen diese Aufschriebe im Umfang  zu und führen immer weniger lernenswerte Wörter auf. Sie verkommen sozusagen  zu einem Vokabelfriedhof und die Wortschatzarbeit wird bereits im Keim erstickt.

Das Kommunikative Potential von Wortschatz wird angesichts  dieser Sichtweise nicht richtig erkannt. Notwendige Voraussetzung für richtiges Schreiben und Sprechen ist aber die Kenntnis typischer Wortverbindungen. Bei dem hier zugrundeliegenden Online-Konzept wird deshalb dem Wortschatz eine größere Beachtung geschenkt als dem Erwerb grammatikalischer Strukturen und ihren Regeln. Mit dieser Vorgehensweise werden zwei Ziele erreicht,

  • einmal die Erweiterung des fremdsprachlichen mentalen Lexikons sowie

  • das Erwerben der Kompetenz, die Sprache in größeren Einheiten zusammenhängender Wörter zu organisieren und wahrzunehmen.
Für den Lerner bzw. die Lernerin erschließt sich daraus ein weiterer Vorteil, nämlich ein von Toleranz geprägter Umgang mit Fehlern.

Die kommunikative Kompetenz ist folglich das oberste Lernziel zu deren Erreichung der Wortschatz eine zentrale Rolle spielt. Denn sprachbezogenes Einprägen von Wörtern und Wendungen sowie ihrem Umfeld - d.h. von gebrauchsfertigen Redeteilen - ist bei einem auf wenige Wochenstunden begrenzten schulischen Sprachunterricht ein wesentliches Mittel zum Spracherwerb. Die zuvor beschriebene Lücke im schulischen Sprachunterricht kann mit den Methoden dieses Online-Konzeptes geschlossen werden. Die auf diesem Konzept basierenden Online-Sprachkurse eignen sich somit auch als Ergänzung zum schulischen Sprachunterricht.  weiter …

Hörverständnis PDF Drucken E-Mail

Hörverständnis - Hörverstehen

Quantitativ ist das Hörverstehen die wichtigste Einzelfertigkeit beim Spracherwerb. In verschiedenen Untersuchungen wurde festgestellt, dass das Hörverstehen in der alltäglichen Kommunikation cs. 45% der gesamten Kommuniaktionszeit in Anspruch nimmt.

Das Hörverständnis  gliedert sich in zwei Bereiche auf, dem Hören und dem Horchen. Das Ohr ist also das wichtigste Wahrnehmungsorgan das uns zum einen die räumliche Wahrnehmung ermöglicht und als Funktion des Gleichgewichtsorgans starken Einfluss auf unsere Bewegungsmotorik hat. Als Hörorganbedingt es somit maßgeblich die Entwicklung sprachlicher Ausdrucksformen. Denn wir können nur die Frequenzen bei der Aussprache produzieren, die wir auch wahrnehmen können.

Bezugnehmend auf die Unterscheidung  in Hören und Horchen, stellt das Hören ein passives Phänomen dar, dass von Einzelnen keine aktive Beteiligung voraussetzt. Wenn aber der Mensch horcht, dann möchte er durch zielgerichtetes hinhören Klänge aufnehmen, diese zuordnenund gegebenenfalls analysieren. Eine gestörte Hörwahrnehmung kann neben Hörproblemen auch Kommunikations- Konzentrations- und Gedächtnisprobleme zur Folge haben. 


Wenn also mit dem Erwerb einer fremden Sprache  das Ziel erreicht werden soll, den Einzelnen auf die Kommunikation in Realsituationen vorzubereiten, dann lässt die am Anfang genannte Prozentzahl keinen Zweifel an der Notwendigkeit, das Hörverstehen angemessen zu berücksichtigen. 

Grundfertigkeiten beim Spracherwerb PDF Drucken E-Mail

Grundfertigkeiten beim Spracherwerb 


Viele -  vielleicht auch Sie - denken, dass sie sprachunbegabt sind. Warum? Weil Sie in der Schule keine Fremdsprache richtig gelernt haben und der einmalige Versuch, eine Sprache zu erlernen, auch später fehlgeschlagen ist. Die aktuelle Sprachforschung vertritt die These, dass alle eine fremde Sprache erlernen können. Von dieser These gehen wir auch aus, da die Assimil-Methode dies regelmäßig unter Beweis stellt.


Unabhängig von der Sprache die Sie lernen möchten geht es in den ersten Lektionen eines Sprachkurses darum, sich mit der Aussprache der für sie noch fremden Sprache vertraut zu machen. Schließlich ist es für Sie eine neue Sprache die in Bezug auf Ihre Muttersprache eine andere Sprachmelodie hat.

Die dazu benötigte Kompetenz ist in erster Linie das Hörverständnis und die Aussprachekompetenz. Diese beiden Kompetenzen bilden auch die Schwerpunkte dieser Online Sprachkurse.

Bei der Konzeption dieser Online-Sprachkurse kommt ein Mix an verschiedenen Methoden des Sprachlernprozesses zur Anwendung. Dominierend hierbei ist der “Kommunikative Ansatz” und der “Lexical Approach”. Beim Lexical Approach handelt es sich um eine Erweiterung des “Kommunikativen Ansatzes”. 

Verfügbare Kurse PDF Drucken E-Mail

Fremdsprache Englisch
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 18 von 100
Hauptmenü
Home
AKI-RP-Eifel
AKI Netzwerke
Innovative Lernformen
Bildungscoaching
ECIA-Zertifikat
Veranstaltungen-Themen
Presseberichte
Live Learning / Vitero
eLearning-Zertifikat
Live Avatare Beispiel
Fremdsprachen Online
eBook Beispiele
Online Präsenzanalysen
Veranstaltungsübersicht
Seminare/Workshops
Seminarkalender
Login Sprachkurse
Veranstaltungsorte
Neue Präsenz AKI
eLearning Award 2016

Assimil


Vitero